Hier gehts zum Shop

Willkommen bei MUDA rejuice

Nachhaltigkeit die schmeckt

News

MUDA rejuice durfte sich am Alumni Netzwerkabend vor 300 Zuschauern präsentieren und die leckeren Fruchtsäfte anschliessend zur Degustation anbieten. An diesem Abend im Bierhübeli in Bern haben wir viele neue MUDA Fans getroffen und wichtige Kontakte knüpfen können.

Mit MUDA rejuice, dem glücklichen Gewinner des OGG Award (Oekonomische Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Bern) für innovative und nachhaltige Geschäftsideen im Ernährungsbereich, können Sie Ihrer Kundschaft etwas Besonderes bieten.

Jetzt kannst du MUDA in Bern kaufen und geniessen! 

Seit kurzem kann jeder in verschiedenen Verkaufsstellen und Restaurants in Bern mit MUDA rejuice Früchte und Gemüse vor der Biogasanlage retten – und es kommen immer mehr dazu. Wir danken dem Chäsbueb am Zytglogge, der Ässbar, dem Restaurant Tennisclub Dälhölzli und der Genussreise in Ittigen für ihren Einsatz gegen Foodwaste.

MUDA rejuice Ananas – der Neue gegen FoodwasteSeit einigen Wochen kannst du auch mit Ananas gegen den Foodwaste kämpfen! Der leicht säuerliche, sehr erfrischende Ananassaft aus formunschönen Ananasringen ist perfekt als Erfrischung für zwischendurch oder für fruchtige Drinks am Abend. In einer Flasche MUDA Ananas stecken über ½ kg gerettete Früchte.

Unsere Säfte
Klick auf die Säfte um mehr Infos zu erhalten!

MUDA
Golden Orange

Dieser Orangensaft wird aus den Orangenteilen hergestellt, welche beim filetieren von Orangen für Fruchtsalat übrig bleiben. Mit dem Verkauf von einer Flasche MUDA rejuice Golden Orange können wir die Verschwendung von 700g bis ein Kilo Orangen verhindern.

MUDA
Multifrucht

Der Multifruchtsaft enthält ebenfalls den Saft der ausgepressten Orangenresten bei der Fruchtsalatherstellung. Zudem enthält er Grapefruitteile, die dasselbe Schicksal wie die Orangen erleiden mussten, Trauben, die einzeln von den Bouquets gefallen sind und losgelöst von ihren Kollegen keine Zukunft im Detailhandel hätten, Ananasringe, die zu dünn zu dick, zu klein oder zu gross sind und zu guter Letzt Karottenstäbli, die keine schönen Ecken, sondern abgerundete Kanten haben.

MUDA Ananas

Echte, frische Ananas ist ein bisschen sauer, das ist bekannt. Und genau diese Säure ist auch in unserem MUDA rejuice Ananas gut erkennbar, denn wir verwenden ausschliesslich die aussortierten, formunschönen Ananasringe, die nicht konserviert, nicht gezuckert, nicht weiterverarbeitet und dank uns nicht in die Biogasanlage gebracht wurden.

MUDA Pink

Der erfrischendste MUDA rejuice in unserer Produktreihe besteht aus den Grapefruitabfällen der Fruchtsalatherstellung, den verstossenen Einzeltrauben und um den Geschmack abzurunden aus den unschönen Karottenstäbchen.

Verkaufsstellen

Jetzt kannst du MUDA in Bern
kaufen und geniessen

Seit kurzem kann jeder in verschiedenen Verkaufsstellen und Restaurants in Bern und Solothurn mit MUDA rejuice Früchte und Gemüse vor der Biogasanlage retten – und es kommen immer mehr dazu.
MUDArejuice kannst du dir jetzt auch gemütlich per Post nach Hause liefern lassen.

Wir danken,

- Mensa HAFL, Zollikofen
- Wartsaal, Bern
- Werkhof 102, Bern         
- IDA Kaffee&Raum, Bern
- ÄssBar, Bern                  
- Apfelgold, Bern
- Genussreise, Ittigen     
- Eva's Apples Vegan Shop, Bern
- Chäsbueb, Bern
- ÄssBar, Fribourg
- LoLa Lorraine Lade, Bern
- StadtChäsi, Solothurn
- www.buyfresh.ch


für ihren Einsatz gegen Foodwaste.

Über uns

Seinen Ursprung hatte das Projekt MUDA rejuice als Studentenprojekt an der Berner Fachhochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften im Modul Management und Leadership.  

Die Idee aus Frucht- und Gemüseabschnitten leckere Fruchtsäfte herzustellen, ist uns während einer Exkursion zu einem grossen Gemüseverarbeitungsbetrieb gekommen. Als wir sahen, wieviel Gemüse und Früchte, dasunförmig waren einfach für Biogas verwendet wurde, erkannten wir das grosse Potenzial, welches in unserer Idee steckte. 

Nachdem wir uns ein Netzwerk aus Lieferanten, Mostereien und ersten Interessierten aufgebaut hatten, begann unsere Idee Früchte zu tragen. Nur ein passender Name fehlte uns noch... 

MUDA, ein japanisches Wort, welches für sinnlose Verschwendung steht, betrachteten wir als sehr passend für unsere Säfte. Der Wortlaut rejuice brachte unsere kreative Partnerin Katrin Zellweger ins Spiel, welche ebenfalls das Logo für unsere Fruchtsäfte entwickelte. Somit hatten wir den Grundstein gelegt.  

Das grosse Interesse an  unserer Idee und den Säften hatte uns positiv überrascht. Wir erhielten eine große Medienpräsenz und schafften es, den Puplikumspreis des OGG-Awards zu gewinnen, welcher uns 2000.- CHF einbrachte, die wir verwendeten um unter anderem diese neue Website zu gestalten.  

Nun stehen wir am Punkt, wo wir aus dem Projekt MUDArejuice unsere eigene Unternehmung machen. Wir arbeiten daran, unsere Produkte stetig zu optimieren und  neue Produkte zu kreieren. Mit unseren Getränken wollen wir noch mehr Früchte- und Gemüseabschnitte weiter verwerten, um einen nachhaltigeren Umgang mit unseren vorhandenen Ressourcen zu schaffen.

Wer wir sind

Kontakt

Hast du Fragen?

Möchtest du unsere Produkte in's Sortiment aufnehmen
und somit etwas gegen Foodwaste unternehmen?

Wir freuen uns von dir zu hören.

Vielen Dank.

Ooops! Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuche es erneut. :(

Mudarejuice
Wylerfeldweg 14
3014 Bern